KÜNSTLERINNEN

Pat Noser

TÄTIGKEITSBEREICH

  • Fotografie
  • Installation
  • Malerei/Grafik/Zeichnung
Atelier Wasserstrasse 44
2502 Biel/Bienne
fleischwolf@bluewin.ch
www.patnoser.com

Femmage

Meret Oppenheim
Miriam Cahn
Dorothy Iannone
Louise Bourgeois

Künstlerinnen mit einem grossen eigenständigen Werk. Man muss es nicht erwähnen. Aber man darf nicht müde werden, darauf hinzuweisen, dass diese Künstlerinnen in ihrer Sichtbarkeit, in den Möglichkeiten auszustellen weit hinter ihren männlichen Partnern, Gefährten, Studiumskollegen zurückstehen mussten.
Jackson Pollock ist in der Sammlung von jedem grossen Museum vertreten, während Lee Krasner nach ihrem Tod im Museum Klee eine Einzelausstellung bekam. Gerhard Richter und Isa Genzken dito. Louise Bourgeois erfuhr erst in hohem Alter eine angemessene Würdigung ihres Werkes.
Meret Oppenheim wurde jahrelang als Muse der Surrealisten gefeiert, während ihr eigenes Werk kaum Beachtung fand.
Die Museen sind mit nackten Frauen angefüllt und auch David darf seine Kronjuwelen zur Schau stellen. Hingegen Dorothy Iannones Arbeiten wurden bis in die 90-er Jahre des 20. Jahrhunderts mit Ausstellungsverboten belegt. Die comicartigen, sehr vereinfachten Geschlechtsbezeichnungen ihrer Figuren nahmen Anstoss.
Heute, oft posthum, werden die Werke von Künstlerinnen auf den Markt gespült, weil diese unterdotiert sind, also finanziell noch viel Handlungsspielraum bieten für Investoren.